Inhaltsliste
Das Grundrecht der Gewissensfreiheit
Eine bibliographische Datenbank
herausgegeben von Dr. Dr. Paul Tiedemann

Was es Neues gibt


Zur Startseite


20.04.2009
BGer v. 24.10.2008 - Schwimmunterricht

31.03.2009
Caspar: Religöses Schlachten und Coumont: Islamische Glaubensvorschriften u. Schule

17.03.2009
Funktion "Seite empfehlen" in die Startseite integriert.

14.03.2009
Neu aufgenommen: Hegel, Grundlinien der Philosophie des Rechts (Auszug)

11.03.2009
Neu aufgenommen: Hegel, Philosophie des Rechts (Auszug), Tiedemann, Menschenwürde als Rechtsbegriff (Auszug) sowie juristische Literatur zum Homeschooling (2 Dokumente) und zum Kopftuchverbot im Kindergarten (2 Dokumente) sowie ein Dokument zur soldatischen Gehorsamsverweigerung.

09.03.2009
Insgesamt 22 neue Dokumente aufgenommen, davon betreffen neun die Kopftuchproblematik, drei die Schulpflicht und drei das Schächten, zwei die Befehlsverweigerung, je ein Dokument betrifft die Steuerverweigerung, die Beschneidung von Jungen, den Flaggengruß und die Zwangsmitgliedschaft in einer Jagdgenossenschaft. Außerdem ein informativer Aufsatz von Dieter Deiseroth über das Grundrecht der Gewissensfreiheit mit Link zum Volltext.

19.02.2009
Hegel: Phänomenologie des Geistes (Auszug)
Locke: Brief über Toleranz (Auszug)

25.09.2006
Rose: Gewissen als Berufsrisiko

18.03.2006
Der gesamte Internet-Auftritt wurde auf hinreichende Barrierefreiheit hin optimiert und über die Textbrowser-Simulation der Gesellschaft für PräsentationsMedien mbH, Frankfurt am Main getestet.

10.03.2006
Der Inhalt ist jetzt nicht nur über die Auswahlboxen, sondern auch über eine einfache Linkliste auswählbar.

09.03.2006
Das Layout etwas farbiger gestaltet. Technische Änderungen im Hintergrund erlauben es nun, von allen Dokumenten aus unmittelbar auf die zentrale Navigation zurückgreifen zu können.

27.02.2006
Noch eine Dissertation von Dong-Kwun Son aus dem Jahre 1989 zum Thema Gewissensfreiheit und Strafrecht nachgetragen.

26.02.2006
Seit der letzten Aktualisierung am 01.01.2004 war ich mit anderen wissenschaftlichen Projekten so beschäftigt, dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, mich mit der Datenbank Gewissensfreiheit wieder zu beschäftigen.

Es wurden einige technische Neuerungen vorgenommen. Vor allem ist die Datenbank in Richtung Barrierefreiheit weiterentwickelt worden. Auf die Darstellung in Frames wurde verzichtet. Dafür sind die Auswahlmenüs nun nur noch auf der Startseite zu finden, die jedoch von jeder anderen Seite unmittelbar verlinkt ist. Weiter wurde ein JavaScript eingebaut, das es ermöglicht, die Schrift zu vergrößern.

Die Datenbank Gewissensfreiheit ist umgezogen. Während sie bisher an der Universität Frankfurt gehostet war, liegen die Daten jetzt bei einem privaten Provider. Der stellt auch einige cgi-Scrips zur Verfügung, so dass jetzt auch die Kommunikation mit dem Herausgeber über Formulare besser klappen sollte. Neu eingefügt worden ist die Rubrik "What's new?", in der Sie sich jetzt befinden, und ein Abkürzungsverzeichnis.

Inhaltlich ist die Datenbank auch gewachsen. Dr. Harald Maihold hat sechs Texte dokumentiert, wofür ich ihm auch an dieser Stelle sehr herzlich danke. Es handelt sich um Aufsätze und Bücher betreffend das Verhältnis von Gewissensfreiheit und Strafrecht (Herdegen, Höcker, Müller-Dietz, Gödan) sowie solche, die - auch unter strafrechtlichen Aspekten die Zivildienstverweigerung betreffen (Nestler-Tremel, Werner).

Das Urteil des BVerwG zum islamischen Kopftuch vom 24.06.2004 und das Urteil des BVerwG zur Befehlsverweigerung vom 21.06.2005 sind ebenso dokumentiert worden wie das Urteil des EGMR zum Kopftuchverbot an türkischen Universitäten vom 29.06.2004 und eine Entscheidung des House of Lords aus dem Jahre 1983 zu der Weigerung eines Sikhs, gemäß der Schulordnung seine Haare zu schneiden und auf das Tragen eines Turban zu verzichten. Zu dem Polizisten, der einen Ausländer aus der Haft befreite, weil er menschenunwürdig ungebracht war, ist ein Buch ersxchienen, auf das sich auch ein Hinweis findet (Schäfer).

Zur Philosophie wurde ein Aufsatz zu Kants Lehre vom Gewissen dokumentiert.